Leisten Sie mehr und setzen Sie Ihre Pläne um

Für viele ist die mangelnde Effektivität der Grund, dass sie es nicht schaffen, ihre Träume und Ziele zu verwirklichen.

Wünsche sind nur etwas für Weihnachten

Was vielen fehlt, ist die Fähigkeit, ein Ziel zu definieren, zu präzisieren und zu durchdenken. Lassen Sie es eindringen in Ihr Bewusstsein und Ihr Un-terbewusstsein. Viele verharren nur in ihren Wünschen, anstatt sich klare Ziele zu setzen. Wann auch immer Sie denken oder sagen: “Ich wün-sche….” oder “Ich möchte….” – tauschen Sie aus in “Ich will…”! Aber hören Sie dort nicht auf! Machen Sie sich klar, warum Sie dies oder jenes erreichen wollen. Sie können mehr darüber in Blog Nummer 5 lesen: ‘Finden Sie heraus, was Sie wirklich wollen und wie Sie es erreichen können.’ In dem Blog konzentrieren wir uns darauf, wie man etwas umsetzen kann.

Zu viel Nachdenken ist nicht hilfreich

Wenn Sie etwas erreichen wollen, müssen Sie es tun. Klingt lächerlich ein-fach, nicht wahr? Aber ich meine es ernst. Viele wollen die eigentliche prak-tische Arbeit durch gedankliche Simulationen ersetzen. Sie denken viel zu lange und viel zu detailliert darüber nach, was sie alles berücksichtigen müssen, was falsch gehen könnte, was man vermeiden muss und so weiter. Das lenkt vom eigentlichen Tun ab. Das PARETO PRINZIP sagt uns, wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie über 80% der nötigen Informationen ver-fügen, handeln sofort. Wir können nicht alles perfekt im Kopf passieren las-sen. Von einem gewissen Punkt an muss man es geschehen lassen und sehen, welche Ergebnisse man erhält. Natürlich können auf diese Art Fehler passieren – aber wir lernen daraus und verbessern sie auf unserem weiteren Weg. Falls Sie das nicht überzeugt, wie ist es damit: Am Ende unseres Le-bens bedauern wir nicht, was wir getan haben, sondern was wir nicht ge-macht haben. Warum? Es gibt viele Erklärungen, eine ist diese: Wir haben es nicht versucht, uns fehlt die Erfahrung, wir wissen nicht was wir hätten erreichen können – nur weil wir gezögert haben. Um Missverständnisse zu vermeiden: Planung ist sinnvoll und notwendig. Aber verpassen Sie nicht den Moment, wann etwas geschehen muss.

Sie haben alle Zeit der Welt

Besonders wenn Ihr Ziel längere Anstrengungen erfordert, müssen Sie Ihr Projekt steuern. Viele Aufgaben sind voneinander abhängig. In dieser Situa-tion ist es besonders wichtig, nicht die Zeit im Blick zu haben, sondern die Schwerpunkte. Denken Sie nicht darüber nach, wie man eine Aufgabe so schnell wie möglich erledigen kann, sondern fragen Sie sich: Was sind die wichtigsten Schritte, die Meilensteine, die ich brauche, um etwas zu er-reichen, damit ein Projekt erfolgreich vollendet wird? Wie kann ich das um-setzen?

Für was und von wem benötige Unterstützung? Wie kann ich am effek-tivsten mit denen kommunizieren, deren Hilfe ich brauche? Wen muss ich mit einbeziehen und wie? Wenn Sie genau ausgewählt haben, welche Schritte zu tun sind und Sie sorgfältig überlegt haben, wie Sie vorgehen wol-len, dann ist der Zeitfaktor kein Problem mehr. Jedoch wird Ihnen die Zeit davonrennen, wenn Sie sich nicht vorher die Zeit genommen haben, sorgfältig zu planen. Aber Achtung: grübeln Sie nicht zu viel – wie ich es vorher bereits gesagt habe. Versäumen Sie nicht den Punkt, an dem Sie handeln müssen. Sie haben alle Zeit der Welt, wenn Sie sorgfältig vorausplanen und klare Prioritäten setzen.

Strenge Fristen ergeben keinen Sinn

Um unsere Ziele erreichen zu können, müssen wir sie erst einmal kennen. Klingt einfach, aber in der Praxis ist dies häufig nicht so. Viele gewünschte Resultate können leicht untereinander in Konflikt geraten. Kompromisse müssen geschlossen werden. Ich habe bereits über Zielsetzungen viel geschrieben, und wir werden in den folgenden Blogbeiträgen darüber diskutieren. Hier möchte ich nur einen Punkt hervorheben: Wenn Sie zu sehr auf Ihren Fristen bestehen, werden Sie möglicherweise nicht in der Lage sein, viel zu erreichen. Der Grund ist sehr einfach: Sie können die Zu-kunft nicht vorhersehen. Wenn Sie schon immer mit Ihrer Firma ins Ausland wollten, würden Sie einfach aufhören, wenn die gesetzte Frist von einem Jahr verstrichen ist? Sie könnten doch entdeckt haben, dass Sie noch einige Informationen benötigen, die Hilfe einiger wichtiger Menschen, selbst wenn Sie die nötigen Recherchen erfolgreich durchgeführt haben. Doch Sie merken, Sie brauchen noch etwas Zeit. Die harte Art und Weise wäre, sich zu sagen: Ich habe mir ein Jahr Zeit gegeben, etwas zu erreichen und habe es nicht geschafft. Das Entscheidende ist jedoch dies: Ihre Infor-mationsgrundlage hat sich während der Arbeit verändert. Sie wissen jetzt viel mehr über Ihre Thematik. Sie önnen jetzt alles viel besser beurteilen. Was denken Sie nun, wie sich die Möglichkeiten entwickelt haben, Ihr Ziel zu er-reichen? Genau – sie sind gestiegen. Natürlich gibt es immer das Risiko, dass man zu viel Zeit, Geld und andere Ressourcen gebraucht hat für seine Zielsetzung. Aber das können Sie nur einschätzen, wenn der Punkt gekommen ist. Und meistens ist er noch nicht gekommen. Sie können es besser machen.

Sehen ist nicht Glauben

Seien Sie nicht enttäuscht, wenn viele Leute, mit denen Sie zu tun haben, nicht gleich begeistert sind von Ihren Plänen. Seien Sie besser sehr vor-sichtig, mit wem Sie Ihre Gedanken und Ideen teilen. Warum? Sehr einfach: wie können andere wissen, was in Ihnen vorgeht? Wenn Sie Ihre Pro-jektpläne, Ihre Zielsetzungen, Ihre Ideen allen mitteilen, wie können dies Ih-re Leidenschaft teilen?

Sie stecken nicht in Ihren Schuhen – denken Sie immer daran! Ich sage dies, weil viele Leute öfter als es Ihnen lieb sein wird, nach der ‘Beweisen’ fragen, nach Belegen. Sie werden nach Ergebnissen fragen, die Sie bereits erreicht haben, nach etwas, was sie sehen können, selbst virtuell. Einige Magazine schlagen beispielsweise vor, wenn Sie ins Ausland wollen, sollten Sie sich erstmal umhören, wer welche Erfahrungen gemacht hat und dann erst Ihre Entscheidungen fällen. Welch ein Unsinn! Anstatt sich nach außen zu orientieren, andere zu fragen, sollten Sie in sich gehen: frage Sie sich ernsthaft, ob Ihr Ziel all die Anstrengungen wert ist. Wenn Sie daran glauben, werden Sie es erreichen. Schreiben Sie es auf. Und dann gehen Sie es nochmal durch, prüfen Sie Ihre Notizen erneut, und erinnern Sie sich, warum Sie es tun und warum Sie es erreichen könnent. Wenn Sie nicht an sich glauben, wer dann?

Ich werde in den folgenden Blogs näher darauf eingehen. Falls Sie interess-iert sind, registrieren Sie sich bei unserer Weiterbildungsserie für Führung-skräfte.

Wollen Sie weitere Informationen? Haben Sie Fragen oder Vorschläge? Ich freue mich auf Ihren Anruf, eine e-mail oder einen Brief. Sie können mich so erreichen:



Jens Moeller Consulting Ltd.

Telefon: +49 69 / 5050 27422

Email: [email protected]/jm_old

Web: www.localhost/jm_old

Xing: http://www.xing.com/profile/Jens_Moeller3

LinkedIn: http://uk.linkedin.com/in/jensmartinmoeller

Adresse: Schumannstr. 27, 60325 Frankfurt
Registered Office: 2nd Floor, 145157 St John Street, London, EC1V 4PY, UK